Hauptmenü

Leistungsstützpunkt Schwimmen in Anhalt - Bitterfeld

IMG 2315Einer der großen und leistungsstärksten Vereine in unserem Landkreis ist der Bitterfelder Schwimmverein 1990. Seit diesem Gründungsjahr versucht der Verein viele Aufgaben unter „einen Hut“ zu bekommen und hat sich dabei stetig weiterentwickelt. Die Vereinsführung und das Übungsleiterkollektiv engagiert sich umfangreich in der Aus- und Fortbildung von Rettungsschwimmern, im Reha- und Gesundheitssport, in der Vorschulerziehung hinsichtlich der Schwimmfähigkeit der Kinder, im Wettkampfsport und nicht zuletzt im Nachwuchsleistungssport.

 

Maximilian Schulz

Jana ZinneckerMaximilian Schulz (li.)

     Jana Zinnecker (re.)

 

 

Nicht nur in den letzten 27 Jahren seit der sozialpolitischen Wende in Ostdeutschland, sondern schon viele Jahre davor, suchen, trainieren und fördern die Übungsleiter junge Talente für den Schwimmsport, für das Landesleistungszentrum in Halle und für Meisterschaftsehren im regionalen, nationalen und internationale Maßstab. Dazu werden die Sportler bereits ab der 1. Klasse zweimal in der Woche trainiert, um dann in der 4. Klasse bis zu viermal Wasser- und einmal Athletiktraining zu absolvieren.

Auf viele Erfolge kann zurückgeblickt werden.

IMG 5164

IMG 3267IMG 5167

 

 

 

 

Zum einen sind in dieser Zeit die Rahmenbedingungen ständig verbessert worden. So wird heute in der modernen Schwimmhalle „Heinz Deininger“ in Bitterfeld trainiert und in den letzten Jahren konnte sich der Verein ein Gesundheitszentrum schaffen, in dem das Athletiktraining der Schwimmer stattfindet und viele Kurse im Reha - Bereich abgesichert werden können.

Sportler und Sportlerinnen, wie Dirk Mennicke, Stefan Klaus, Stefanie Handtke, Stefanie Kasperski, Jana Zinnecker und erst kürzlich erfolgreich, Franziska Hentke (Vizeweltmeister 2017 über 200m Schmetterling), stehen für erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Spitzensport. Unzählige Pokale und Medaillen wurden bei Landes-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften erkämpft.

Ole Böhme Eric Mühlenbeck                                     Ole Böhme und Eric Mühlenbeck mit ihren Landesmeisterschaftsmedaillen

Stellvertretend für die vielen Helfer, Kampfrichter und Trainer sei hier Klaus Gatter genannt. Ohne ihn hätte es diese Entwicklung nicht gegeben. Er stand die ganzen Jahre an vorderster Front im Verein, im Landesschwimmverband und nicht zuletzt in der regionalen Politik, um die Ziele und Aufgaben des Schwimmsportes und seines Vereines umzusetzen.
Dass die Aufgaben nicht kleiner und einfacher werden erzählte er uns neulich. Nachlassende Schwimmfertigkeiten nicht nur bei Grundschülern, Fluktuation bei den Übungsleitern, Sparmaßnahmen in den Kommunen, Arbeit im Verein und die zukunftsfähige Finanzierung des Vereins und aller seiner Einrichtungen.

Für diese täglichen Bemühungen um das Gemeinwohl und die Entwicklung des Schwimmsports wünscht der Kreissportbund Klaus Gatter, seinen Mitarbeitern, seinen Vereinsmitgliedern und Trainern weiter viel Gesundheit und Optimismus.  Kl. TGStaffelsieger mit Trainer Marc                                  Trainer Marc Nitzschke mit seinen erfolgreichen Schützlingen